HomeÜber unsDiensteProdukte + AngeboteNeuigkeiten und EreignisseNützliches für den privaten BereichNützliches für Industrie und GewerbeKontaktieren Sie unsGästebuchBevorzugte LinksImpressum
WWK-Brandschutz
Ihr Brandschutz komplett aus einer Hand
Nützliches für Industrie und Gewerbe

1. Feuerlöscher

1.1. Wieviele Feuerlöscher benötige ich in meinem Betrieb ?

Die Feuerlöscher-Anzahl ist abhängig von der m2-Zahl des Betriebes

und der Brandgefährdung.

Aus der m2-Zahl und der Brandgfährdung errechnet sich ein

Wert = Löschmitteleinheiten (LE).

Beispiel:

Errechnete Löschmitteleinheiten       = 100

Löschmitteleinheiten/Feuerlöscher   =   10

Anzahl der Feuerlöscher                       =   10

Anm.:  Ein Wandhydrant hat 18 LE

***

 

 

1.2. Welche Feuerlöscher (Löschmittel) benötige ich ?

Die Antwort kann von Abteilung zu Abteilung unterschiedlich sein.

Erst muß  feststellt werden, welche Brandklassen  gelöscht werden sollen.

 

B       Brandklasseneinteilung nach DIN EN 2 2005-01




Brände fester Stoffe, hauptsächlich organischer Natur, die normalerweise unter Glutbildung verbrennen.
Beispiele: Holz, Papier, Stroh, Textilien, Kohle, Autoreifen


Brände von flüssigen oder flüssig werdenden Stoffen
Beispiele: Benzin, Benzol, Öle, Fette, Lacke, Teer, Äther, Alkohol, Stearin, Paraffin


Brände von Gasen
Beispiele: Methan, Propan, Wasserstoff, Acetylen, Erdgas, Stadtgas


Brände von Metallen
Beispiele: Aluminium, Magnesium, Lithium, Natrium, Kalium und deren Legierungen


Brände von Fettbrände
Beispiele: Brände von Speiseölen/-fetten (pflanzliche oder tierische Öle und Fette) in Frittier- und Fettbackgeräten und anderen Kücheneinrichtungen.

 

Dann bestimme ich den Feuerlöscher (Löschmittel).

Wasser                    

Schaum                     

Pulver                           

Co2                    

Fettbrände           

Haushaltslöscher             

 

Jedes Löschmittel hat Vor- und Nachteile

Wir beraten Sie gerne

*** 

2. Sicherheitskennzeichnung

2.1. Was muß ich kennzeichnen ?

          alle brandschutztechnischen Einrichtungen (Brandschutzzeichen)

          Fluchtwege (Rettungszeichen)

          Gesundheitsschutzkennzeichnung (Gebots-Verbots-Warnzeichen)

2.2. In welcher Ausführung muß ich kennzeichnen ?

          Die Betriebe, die keine Sicherheitsnotbeleuchtung haben, müssen

          die Brand- und Rettungszeichen in der Ausführung langnachleuchtend

          montieren.

2.3. Wie groß muß ich kennzeichnen ?

          Die Faustformel sagt:

          1 cm Kantenlänge entspricht 1m Erkennungsweite

2.4. Was ist eine bodennahe Sicherheitskennzeichnung ?

          Eine bodennahe Sicherheitskennzeichnung ist, wenn die Oberkante

          der Sicherheitskennzeichnung nicht höher als 40cm über dem Fußboden liegt.

2.4.1. Wer benötigt eine bodennahe  Sicherheitskennzeichnung ?

          Alle Gebäude und Sonderbauten, bei denen im Brandfall eine hohe

          Verrauchung erwartet wird.

          Das sind:

          Gebäude mit hohen Brandlasten, ohne selbsttätigen Löscheinrichtungen

          oder Gebäude ohne Entrauchungsanlagen.

Wir beraten Sie gerne

*** 

 

3. Fluchtwege

3.1. Wie lang/kurz dürfen Fluchtwege sein ?

          Die Fluchtweglänge muss möglichst kurz sein und darf

          a)   für Räume                                                                                                    bis zu 35m

          b)   für brandgefährdete Räume mit selbsttätiger Feuerlöscheinrichtung       bis zu 35m

          c)   für brandgefährdete Räume ohne selbsttätiger Feuerlöscheinrichtung     bis zu 25m

          d)   für giftstoffgefährdete Räume                                                                    bis zu 20m

          e)   für explosionsgefährdete Räume                                                                bis zu 20m

          f)   für exposivstoffgefährdete Räume                                                              bis zu 10m

3.2. Wie breit müssen Fluchtwege sein ?

          Die Mindestbreite bemisst sich nach der Höchstzahl der Personen, die im Bedarfsfall

          den Fluchtweg benutzen.

          bis     5 Personen     0,875m

          bis   20 Personen     1,00m

          bis 200 Personen     1,20m

          bis 300 Personen     1,80m

          bis 400 Personen     2,40m

3.3. Wie werden Fluchtwege gekennzeichnet ?


                                    Die Kennzeichnung der Fluchtwege, Notausgänge, Notausstiege und Türen im Verlauf von                     Fluchtwegen  muss entsprechend der ASR A1.3 „Sicherheits- u                         Gesundheitsschutzkennzeichnung“ erfolgen.

(

 
HomeÜber unsDiensteProdukte + AngeboteNeuigkeiten und EreignisseNützliches für den privaten BereichNützliches für Industrie und GewerbeKontaktieren Sie unsGästebuchBevorzugte LinksImpressum